Sanierung der Festhalle Ilmenau
1
post-template-default,single,single-post,postid-1,single-format-standard,bridge-core-2.1.9,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-20.6,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Sanierung der Festhalle Ilmenau

Sanierung der Festhalle Ilmenau

Trotz der Corona-Krise wird die Sanierung der Festhalle Ilmenau nicht gestoppt. Die Bau­maß­nah­men werden mit nur geringfügigen Verzögerungen fortgesetzt.

Die Sanierung der Festhalle ist mit 18 Millionen Euro das größte kommunale Bauprojekt der letzten Jahre. Um die Handwerker ausreichend abzusichern, sind umfangreiche Hygienemaßnahmen eingeführt worden. Handwerker dürfen maximal zu zweit in einem Auto anreisen, die Abstandsregelung muss auch während der Arbeit dringend eingehalten werden, Desinfektionsmaßnahmen auf der Baustelle werden regelmäßig durchgeführt.

Doch die Corona-Krise hinterlässt auch in Ilmenau ihre Spuren. „Schon in ein paar Tagen werden wir die ersten Auswirkungen spüren“, sagt Architekt Norbert Ruge. Die Verantwortlichen halten dennoch am Zeitplan fest.

Mehr Informationen erhalten Sie im Pressebericht